Die IPL-Technik

Die IPL-Technik basiert auf Xenonlicht. Dieses Licht ist in Alltag und Industrie seit längerer Zeit bekannt und genutzt, unter anderem als Licht in Kraftfahrzeugscheinwerfern. IPL steht für Intended Pulsed Light und bezeichnet somit ultragepulstes Licht.

IPL Systeme senden defokussiertes Licht mehrerer Wellenlängen aus und unterscheiden sich hierdurch von Laser-Systemen, wodurch die Anwendung der IPL-Technologie sanfter und hautfreundlicher ist.

Wir arbeiten mit der IPL-Technik der zweiten Generation (I²PL), die durch gezielte Weiterentwicklung der Technologie eine noch effektivere Behandlung ermöglicht.

Dauerhafte Haarentfernung

Bei der Photoepilation wird das Handstück des Gerätes auf die zu behandelnden Hauptpartien aufgelegt und ein Lichtimpuls wird ausgelöst.

Um eine optimale Lichtübertragung zu ermöglichen wird vor der Behandlung ein spezielles Gel auf die Haut aufgetragen. Der Lichtimpuls gelangt in die obere Hautschicht und wird über den Farbstoff des Haares (Melanin) zum Haarfollikel geleitet.

Das Melanin wandelt die Lichtenergie in Wärme von ca. 70° Celsius um, durch diese die Haarwurzel zerstört wird, so dass kein Haar mehr nachwachsen kann. Durch die Wasserkühlung im Handstück wird die Hautoberfläche gekühlt. Dieses führt dazu, dass die entstehende Wärme während der Behandlung nicht wahrgenommen wird.

Je dunkler das Haar und je heller die Haut, umso besser das Ergebnis.

Graue, weiße oder hellblonde Haare können nicht behandelt werden, weil sie kein oder nur wenig Melanin enthalten. Nur etwa 60 % aller Haare befinden sich jeweils in der Wachstumsphase. Diese Haare reagieren auf das ultragepulste Licht und fallen ca. zwei bis drei Wochen nach der Behandlung aus.Jedoch kann ein Nachwachsen dieser Haare bei einmaliger Behandlung nicht ausgeschlossen werden. Dies ist der Grund, warum mehrere Anwendungen notwendig sind.

Je nach Haut- und Haartyp sind daher 6 bis 10 Behandlungen empfehlenswert, um ein sicheres, dauerhaftes Ergebnis zu erzielen.

ipl_men
ipl_women

Akne und Besenreiser

Die IPL-Behandlung bei Akne wirkt entzündungshemmend. Nach mehreren Behandlungen führt das intensive Licht dazu, dass das Akne-Bakterium abgetötet wird. Nach neuesten Untersuchungen wird durch die intensive Lichtstrahlung auch ein Enzym gebildet, welches die Neubildung von Akne-Bakterien verhindert.

Besenreiser sind kleine sichtbare Venen direkt unter der Haut. Mit der IPL-Technologie werden die Besenreiser verödet. Die verödete Vene wird in wenigen Tagen von den körpereigenen Zellen abtransportiert und hinterlässt keine Spuren. Es sind etwa drei Behandlungen notwendig.

Hautstraffung/Faltenglättung

Durch IPL-Technik erzielen wir bei jeder Behandlung gleich mehrere positive Ergebnisse:

Minimierung von Pigment- und Altersflecken, Straffung der Haut, Porenverkleinerung und Faltenglättung. Durch die IPL-Behandlung wird der Kollagen-Faserverbund regeneriert, was zu langanhaltenden Ergebnissen führt.

FAQ - Frequently Asked Questions

  1. Wer kann sich behandeln lassen?
  2. Welche Körperregionen können behandelt werden?
  3. Was ist vor der Behandlung zu beachten?
  4. Welche Haartypen können bei der dauerhaften Haarentfernung behandelt werden?
  5. Wie viele Behandlungen sind nötig?
  6. Ist die Behandlung schmerzhaft?
  7. Wie lange dauert eine Behandlung?
  8. Wann haben Sie geöffnet?

1. Wer kann sich behandeln lassen?

Grundsätzlich kann sich jeder behandeln lassen! Menschen mit bekannter Lichtempfindlichkeit oder Sonnenallergie und mit Einnahme von photosensibilisierenden Medikamenten sollten auf jeden Fall Rücksprache mit Ihrem Arzt halten.

2. Welche Körperregionen können behandelt werden?

Außer den direkten Augenbereichen können alle Körperregionen behandelt werden.

3. Was ist vor der Behandlung zu beachten?

Drei Wochen vor der Behandlung Sonnenbaden und Solarium vermeiden.
Einen Tag vor der Behandlung die Behandlungsfläche gründlich rasieren. Vor der Behandlung kein Make-up benutzen und die Haut gründlich reinigen.

Zusätzlich bei dauerhafter Haarentfernung: Zwei Wochen vor der Behandlung die Haare nicht mehr zupfen, bleichen, epilieren oder wachsen.

4. Welche Haartypen können bei der dauerhaften Haarentfernung behandelt werden?

Je dunkler das Haar und je heller die Haut, umso besser und vor allem schneller stellt sich das gewünschte Ergebnis ein. Graue, weiße und hellblonde Haare können nicht behandelt werden, da sie kein oder nur wenig Melanin enthalten, welches für die Photoepilation benötigt wird.

5. Wie viele Behandlungen sind nötig?

Bei dauerhafter Haarentfernung werden sechs bis zehn Behandlungen je nach Haartyp (siehe Frage 4) benötigt.

Bei der Behandlung von Besenreisern reichen in der Regel drei Behandlungen aus.

Bei Aknebehandlung werden fünf bis sechs behandlungen empfohlen.

Bei Hautstraffung/Faltenglättung variiert die Behandlungszeit individuell und nach Bedarf.

Beim Fettabbau hängt die Behandlungsmenge ganz von ihren Wünschen ab. Es werden fünf bis sechs Behandlungen empfohlen.

6. Ist die Behandlung schmerzhaft?

Nein! Man empfindet die durch die Lichteinstrahlung entstehende Wärme als leichtes Kribbeln oder Pieksen.

7. Wie lange dauert eine Behandlung?

Das hängt von der jeweiligen Körperregion ab. Die Behandlung beider Achselhöhlen zum Beispiel dauert etwa zehn Minuten. Zwischen den einzelnen Anwendungen sollten vier bis sechs Wochen liegen.

8. Wann haben Sie geöffnet?

Wir haben Werktags von 11:00 - 13:00 Uhr und von 15:00 - 17:00 Uhr für Sie geöffnet. (Mittwochs ist Ruhetag)

 



Wir hoffen, hiermit die wichtigsten Fragen beantwortet zu haben. Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gern telefonisch, per Mail oder in einem persönlichen Beratungsgespräch zur Verfügung.